Stürmisches Pfingstturnier 2019



Der Pott kommt nach hause!

Teilnehmerfeld Pfingstturnier 2019

Trotz stürmisch-durchwachsenem Wetter fand am vergangenen Samstag, den 08.06.2019, unser jährliches Pfingstturnier statt.
Grillgut, gezapftes Bier, nette Menschen und natürlich – danke für den Hinweis, Martin – die Weltmeisterfrikadellen von unserer guten Seele Erika sorgten für einen angenehmen Turnierablauf.

 

Teilgenommen haben:

In der Gruppe 1  neben dem Gruppenkopf BSV Kamen I die Mannschaften von
Ostend Iserlohn, das Damen-Team unter dem Namen „Otto’s Mädels
(in Erinnerung an unseren verstorbenen Sportwart Otto de Groot)
sowie ein „All-Stars“-Team unter der „Leitung“ von Eddi Kurmann,
welches spontan unter dem Namen „Eddie’s Eagles“ antrat.

In der Gruppe 2  Tümmler Lindenhorst als Gruppenkopf und Titelverteidiger,
BSV Kamen II, Blau-Weiß Schwerte und GT Buer.

Nach den aufregenden Gruppenspielen wurden – in harten Kämpfen – die Spiele um den 7., 5. und 3. Platz sowie natürlich das Finale um den Turniersieg ausgefochten.

Pfingstturnier 2019
1. Platz: BSV Kamen I

Pfingstturnier 2019
2. Platz: GT Buer

Letztendlich schaffte es Kamen I mit der Mannschaft bestehend aus Christian Karrasch, Christian Bordihn, Carsten Otte und Ralf Eggers den Wanderpokal zurück nach Hause zu holen, wodurch wir im nächsten Jahr als Titelverteidiger antreten können.

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch und Danke Jungs!

 

Pfingstturnier 2019
3. Platz: Tümmler Lindenhorst

BSV Kamen I konnte auch den höchsten Turnier G.D. mit 0,793 (der Gesamtturnierdurchschnitt lag bei beachtlichen 0,623) und die Turnier-Höchstserie von 8 (im Gruppenspiel gegen Otto’s Mädels) erzielen, lediglich beim B.E.D. lagen Eddie’s Eagles mit 0,968 (ebenfalls im Gruppenspiel gegen Otto’s Mädels) deutlich weiter vorne.

 

Vielen Dank an alle Spieler, Gäste und auch an alle freiwilligen Helfer,
die das Turnier wieder zu einem angenehmen Tag gemacht haben.
Sehen wir uns dann spätestens zum nächsten Pfingstsamstag? Wir freuen uns schon auf euch!

 

 

 

 


Über Din

Im Jahr der Vereinsgründung wurde ich eingeschult und war von Anfang an als ehrenamtliche Helferin dabei. Ihr könnt mich bei Veranstaltungen - wie zum Beispiel dem Pfingssturnier - hinter der Theke oder dem Fotoapparat antreffen. Für den Neuaufbau unseres Internetautritts seit Anfang 2017 wurden mir redaktionelle Rechte vergeben, über die ich euch mehr oder weniger regelmäßig neue Inhalte zur Verfügung stelle. Seit März 2018 erfülle ich ebenfalls die Funktion des Pressewarts. Mein Bruder ist der erste Vositzende und Geschäftsführer, mein Vater war von Vereinsgründung bis zu seinem Tod im Januar 2018 durchgehend der Sportwart, mein Mann hat das Amt von ihm "geerbt" und mein Sohn wurde direkt nach seiner Geburt als Mitglied aufgenommen. Meine Mutter ist seit Anbeginn die gute Fee in der Küche (und darüber hinaus), woraufhin ihr eine Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde. Oft werde ich gefragt, warum ich nicht aktiv am Spielbetrieb teilnehme. Das geht darauf zurück, dass mein Vater mich als Teenager trainiert hat und auf die Idee gekommen ist, mir einen Kopfstoß beizubringen. Seitdem ist es mir verboten, ein Queue anzufassen...